5 ORIGINAL UNPLAYED COPIES OF THE 1982 PUNK / POWER POP VINYL RARITY AVAILABLE FOR SALE!

5 ORIGINAL UNPLAYED COPIES OF THE

1982 PUNK / POWER POP VINYL RARITY

AVAILABLE FOR SALE!

Recently found by band members in Seattle!

LINEAR DESCENT – SHEILA / THIS MAN´S DISGRACE 7”

(Pomo Records R-6816 / ℗ 1982)

Recorded At – Triangle Recording

The original unplayed copies come with the original cover sleeve plus new extra sleeve (available in 5 different individual colors) with background info, OCS guitar pick and download!

Linear Descent was formed in early 1981 by three good-natured University of Washington fisheries science students and a somewhat smarmy University of Seattle journalism student. Unfortunately for anyone interested in pursuing a musical career in Seattle at this time, the music scene was still stubbornly rutted in its dark ages, where absolutely nobody got signed between Heart in 1975 and Queensryche in 1984.

Despite dismal odds of success, the band gave it a fair attempt, playing over 75 shows in the Seattle area. They played iconic venues such as the Showbox Theater and Rainbow Tavern. They played fraternity parties, Chinese restaurants, and dive bars, including one venue that the owner burned down for the insurance money and another where water from the toilets often leaked onto the dance floor and was where the band’s two guitarists met the actual Sheila for the first time. Basically, Linear Descent played anywhere where there was even the slightest pretense of being paid.

In February 1982, the band recorded their only single “Sheila/This Man’s Disgrace” at Triangle Studios, which in 1986 became Reciprocal Studios and was where most Seattle grunge bands did their first recordings. The record received favorable reviews in the Pacific Northwest music press, got regular airplay on KCMU (now KEXP) and KJET, and sold tens of copies in local record stores.

Encouraged, the band submitted the single to a number of Los Angeles area record labels. All shot the band down except for Geffen Records, where one representative showed lukewarm interest but was soon fired. Tired of replacing drummers (the original drummer quit twice, one replacement quit and another was fired for drumming incompetence) Linear Descent disbanded in October 1982.

IMG_5043

It’s a Hardcore Night Vol. XV mit Alexander Kühne und Zoo Escape

21. April um 20:00

LITERATUR … MUSIK … PARTY

Der literarische Gast: ALEXANDER KÜHNE
Der musikalische Gast: ZOO ESCAPE
DJs: All-Star-Hardcore-Team

Ein bunter Abend im Hardcore-Universum. Das Label Heyne Hardcore steht seit mittlerweile zehn Jahren für Underground-Literatur ohne Berührungsängste. Von Hunter S. Thompson bis Sasha Grey, von Ozzy Osbourne bis John Niven, von Jim Thompson bis Irvine Welsh. Ob Thriller, Erotik, Rock’n’Roll oder Gesellschaftsroman, anything goes, solange es nicht weichgespült und langweilig ist. Mit einer monatlichen Veranstaltungsreihe (in der Regel immer der dritte Donnerstag im Monat) stellt das Label sich und seine Bücher vor. Damit das Ganze kurzweilig wird, gibt es jedes Mal einen (literarischen) Special Guest, der seine vier liebsten Hardcore-Bücher vorstellt und daraus vorliest. Dazu wird es im fliegenden Wechsel musikalische Liveauftritte und DJs geben, die den Abend abrunden.

Der literarische Gast: ALEXANDER KÜHNE wuchs in Lugau, Brandenburg, auf. Nach der Lehre in einer Schraubenfabrik arbeitete er auf einem Kohlenplatz, bei der staatlichen Versicherung und verkaufte Modelleisenbahnen. Gleichzeitig organisierte er mit Freunden in seinem Heimatdorf Konzerte mit Bands der DDR-Punk- und New-Wave-Szene. Heute lebt er in Berlin und schreibt für Film, Fernsehen und Zeitschriften. In seinem Debütroman „Düsterbusch City Lights“ machen sich sein Held Anton und seine Freunde daran, mitten in der DDR einen Szene-Club nach Londoner Vorbild aufzuziehen. Da muss schon mal die eine oder andere Parteiorganisation ausgetrickst werden, wenn sie den Helden des Fortschritts in die Quere kommt. Die Geschichte von einem, der bleibt und kämpft – mit den Waffen der Popkultur. Er erzählt von den großen Träumen im Kleinen und vom Scheitern einer Utopie.

Der muskalische Gast: ZOO ESCAPE spielen eine Melange aus Powerpop, 77-Punk und Stones-like-Licks. Stell Dir vor, Brecht und Adorno wollten schon immer einmal eng umschlungen tanzen, aber bislang konnten sie sich nie auf einen Sound einigen. Es gibt nichts Falsches in diesem Richtigen und dennoch schreiben wir 2015 und die Bandmitglieder sind erst Anfang 20. Willkommen in der melodramatischen Welt des Suicide Pop!
Seit 2012 hat Zoo Escape knapp 150 Konzerte gespielt, von kleinen Clubs, DIY-Venues, Planwägen über mittlere Konzertsäle bis hin zu großen Bühnen.

DJs: Heyne Hardcore All-Star-Team
Das berühmt-berüchtigte Hardcore-All-Star-Team hat bisher so fast jedes Publikum in Tanzlaune versetzt. Und es geht fast alles. Von Punk und Glam über Soul und Ska, alten und neuen Rock’n’Roll ist fast nichts vor den Musikfreaks sicher.